Hotline 06131 / 250 209 5

©hydrafacial via Instagram

Warum jeder von dieser In-Office-Behandlung besessen ist

Irgendwo auf der Welt wird alle 15 Sekunden ein HydraFacial durchgeführt. Versucht erst  gar nicht  das auszurechnen: Das sind im Grunde genommen allein im letzten Jahr weltweit 2 Millionen Behandlungen. Das ist mehr als die Gesamtzahl der 2017 in den USA verabreichten Botox-Injektionen.

Dies ist eine Gesichtsbehandlung, Leute. Nicht etwa der neueste Buch Bestseller oder  das nächste IT-Kleid! Eine Gesichtsbehandlung!

Mit dem Ziel, ihren Erfolg weiter auszubauen, startete das Unternehmen gerade eine Sommertour. Von Mai bis Oktober bietet der HydraFacial Treatment Truck, kostenlose Behandlungen an verschiedenen Boxenstopps in ganz Amerika an, darunter in Boston, New York, Philadelphia, Chicago, Denver, Las Vegas, San Francisco und Los Angeles Dallas, Atlanta, Miami und mehr (der komplette Zeitplan ist auf hydrafacialnation.com zu finden). Dafür wird der Truck in einen gemütlichen Spa verwandelt. Wenn du dich zufällig in einer dieser ausgewählten Städte befindest, dann solltest du unbedingt diesen Beauty Truck aufsuchen. Denn die HydraFacial Behandlung kostet normalerweise ungefähr $ 200 in Heilbädern oder Arztpraxen.

Für die wenigen verbliebenen Menschen, die noch nicht mit dem HydraFacial vertraut sind, hier noch mal eine kurze Zusammenfassung: Es ist ein „medizinisches Hydradermabrasionsgerät, das ein patentiertes dreiteiliges Regime durchführt – Reinigung, Peeling und die Infusion der Haut mit intensiven Seren“, erklärt Sameer Bashey, eine klinische Dozentin für die Fachabteilung Dermatologie, an der Universität von Südkalifornien in Los Angeles.

Hydradermabrasion? Ihr wundert euch bestimmt ob wir da nicht etwas mit  der Microdermabrasion verwechselt haben. Nö haben wir nicht. Ihr habt schon richtig gelesen.  Die Hydradermabrasion folgt allerdings einem ähnlichen Prozess. Doch anstatt die oberste Hautschicht abzuschleifen , wie bei der traditionellen Dermabrasion, spült diese sanftere Behandlung die Poren aus. Gleichzeitig werden potente Wirkstoffe in sie hineingepumpt.  Diese spenden Feuchtigkeit und Schutz und lassen den Teint praller und heller wirken. Das Handstück der Maschine enthält patentierte, spiralförmige Behandlungsspitzen, die mit „Vortex-Technologie“ ausgestattet sind. Das ist eine wirbelnde Kraft, die sowohl Schmutz entfernen, als auch Wirkstoffe hinzufügen kann. Zu den regulären drei Schritten gibt es zusätzlich noch gezielte Add-Ons oder Booster, mit denen man gezielt auf Hautprobleme wie braune Flecken oder nervige Linien einwirken kann.

©hydrafacial via Instagram

Um ihr Profil weiter zu verbessern, hat sich HydraFacial vor kurzem mit Superbrands wie Mesoestetic zusammengetan. So können Kosmetikerinnen effektive Ingredienzien  direkt in die Behandlung einfließen lassen. So werden die Ergebnisse noch weiter verbessert und die Patienten haben das Gefühl, sie hätten eine maßgeschneiderte Behandlung bekommen. Führende Dermatologen, wie Anne Chapas, klinische Dozentin für Dermatologie am Mount Sinai Medical Center in New York City, und Zoe Diana Draelos, beratende Professorin für Dermatologie an der Duke University in Durham, North Carolina, haben sogar klinische Studien durchgeführt. Chapas verwendet verschiedene Medical-Formeln bei ihren Behandlungen. Und Draelos gibt ihren Patienten verschiedene Kits mit Produkten, die sie zwischen ihren Hydrafacial Sitzungen  anwenden sollen. Die Ergebnisse lassen sich sehen. Die Haut der Probanden zeigte eine deutliche Steigerung in der  Feuchtigkeit und Strahlkraft. Des Weiteren kam es  auch zu einer Verbesserung der Festigkeit und Textur und einer Reduktionen von Öl und Porengröße.

Im Folgenden äußeren sich führende Dermatologen zu der Hydrafacial Behandlung:

Fast jeder, unabhängig von Altersgruppe, Hautfarbe oder Hautbedürfnis kann davon profitieren

„Hydrafacial Behandlungen sind bestens für Jugendliche mit Akne, Erwachsene mit Pickel, Falten und Hyperpigmentierung, und für ältere Patienten mit Sonnenschäden geeignet. Auch präkanzeröse Stellen können teilweise damit behandelt werden“, sagt Ellen Marmur, Associate Clinical Professor , die sowohl in der Abteilung für Dermatologie als auch in der Abteilung für Genetik und Genomforschung an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York City, arbeitet. Obwohl sich viele verschiedene Hautschäden mit dieser Behandlungsform behandeln lassen, gibt es einige, die lieber die Finger davon lassen sollten. Nämlich jene, die an Hautausschlägen, Sonnenbrand oder Rosacea leiden.  Auch schwangere Patienten sollten von einer Behandlung absehen, denn  „einige der in der HydraFacial verwendeten Inhaltsstoffe, wie Salicylsäure, wurden noch nicht an schwangeren Frauen getestet, es ist demnach nicht zu sagen, ob deren Benutzung tatsächlich während der Schwangerschaft sicher ist“, erklärt Arash Akhavan, Assistenzprofessor für Dermatologie an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York City.

Die Erfahrung und Ergebnisse sind gleichermaßen gut

Egal ob ihr Euch in einem schicken Park Avenue Plastic Surgery Institut Büro in New York oder in unserem HydraFacial Institut in Mainz am Schillerplatz behandelt lasst, Euch ist „eine High-Tech-Gesichtsbehandlung, die konsistente Ergebnisse liefert“, garantiert. Denn,  der Erfahrungsgrad der Kosmetikerin ist bei dem HydraFacial  nicht so auschlaggebend wie bei anderen Arten von Gesichtsbehandlungen. So kann man immer sicher sein, dass ein gutes Ergebnis erzielt wird“, sagt Shereene Idriss, klinische Dozentin für Dermatologie an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai. Ebenso vorhersehbar: der Sicherheitsfaktor. „Viele Dermatologen sind skeptisch, traditionelle Gesichtsbehandlungen im Spa anzubieten, da die Ergebnisse, bei anderen Behandlungen, variieren können: manche Patienten haben sich, in der Vergangenheit, eine schlimme Entzündung geholt oder sogar durch zu aggressive Behandlungsarten schlimme Narben, aber das HydraFacial ist durchweg sicher und wirksam“, sagt Akhavan.

Extraktionen ohne Nebenwirkungen

Wie oft habt Ihr der Kosmetikerin  gesagt, dass sie die Extraktionen von Unreinheiten, aus Angst vor Rötungen oder am nächsten Tag, Pickeln zu bekommen, auslassen soll (oder einfach weil, weil sie höllisch weh tun, und die Gesichtsbehandlung ja eigentlich entspannend sein soll?)? Unser HydraFacial hat eine strenge, keine Folter-Politik: „Es ist eines der beliebtesten Verfahren in unserem Spa, nicht nur, weil es Elemente von intensiven Behandlungen wie Mikrodermabrasion und chemische Peelings kombiniert, sondern auch, weil es wirklich eine entspannende Behandlungsmethode ist „, sagt Akhavan. „Es ist nie schmerzhaft – in der Tat sagen manche Patienten das Gefühl bei der Behandlung würde dem einer kleinen Massage gleichen.“ Durch die Kombination von Druck und einem Verstopfungslösendem  Mittel, das aus Salicylsäure, Weidenrindenextrakt und entzündungshemmendem tasmanischem Pfeffer besteht  „saugt das Gerät Unreinheiten aus den Poren – kein Zusammendrücken oder Pressen ist dabei erforderlich – und am Ende kann man tatsächlich alles sehen, was aus den Poren entfernt wurde, was die Leute zu mögen scheinen „, sagt Tresa Acosta, eine Kosmetikerin bei Marmur Medical in New York City.

Sofortige Ergebnisse in 30 Minuten ohne Ausfallzeiten

„HydraFacial trifft den Nerv der Zeit – es ist mehr als eine einfache Spa- Gesichtsbehandlung, aber auch keine eine Laserbehandlung“, sagt Marmur. Es unterscheidet sich sehr von anderen Gesichtsbehandlungen, die  ebenfalls versprechen keine Ausfallzeiten zu haben.  So sind die Ergebnisse  zum Beispiel sofort sichtbar: „Wir können die Beschaffenheit und die Gleichmäßigkeit der Haut schnell verbessern und sogar Hautbedürfnisse wie Akne bekämpfen, ohne das es zu Irritationen oder ein Abschälen der Haut kommt“, fügt Akhavan hinzu.

Des Weiteren schwärmten alle, die wir befragt haben, darüber wie strahlend ihr Teint nach der Behandlung war. Aus diesem Grund ist eine HydraFacial Behandlung „vor Red-Carpet-Events und Hochzeiten so gefragt  – es verleiht wirklichen einen zusätzlichen Glow“, sagt Idriss.

Es lässt sich gut mit anderen Behandlungen kombinieren

Für mich ist es wichtig, dass sich HydraFacial auch mit anderen Behandlungsarten kombinieren lässt. Denn, wenn ich schon in meinem stressigen Alltag Zeit finde, um einen Termin bei einer Kosmetikerin auszumachen, dann möchte ihr Institut nicht verlassen, ohne vorher mein Botox und meine Filler aufgefrischt zu haben. Ich meine, das wäre einfach albern. Glücklicherweise, sagt Idriss,  das HydraFacial lässt sich auch, am selben Tag wie Behandlungen, die Injektionen benötigen, ausführen. Auch Licht und Laserbehandlungen, wie der V-Beam, welches Rötungen abklingen lässt oder Behandlungen, die Sonnenschäden bekämpfen, können problemlos durchgeführt werden.  Es kommt auch wie gerufen, wenn, eine Woche nach der Behandlung mit einem Dermabrasionsgerät, die unvermeidliche ein Abschälen her Haut herbeiführt, dein Gesicht buchstäblich abfällt. Denn „es beschleunigt den Shedding-Prozess, und gleichzeitig wird die Haut mit Feuchtigkeit versorgt“, sagt Akhavan.

Es ist individuell gestaltbar

Die oben erwähnten Booster, die gegen einen Aufpreis erhältlich sind, sind nur eine Option , wie Kosmetikerinnen diese Behandlung „auf die Wünsche  der Kunden abstimmen können“, sagt Marmur: Soll die Haut aufgehellt werden oder die Fältchen aufgepolstert? Dann gibt es dazu das passende Mittel.  Während des ersten Schritts des HydraFacial („Reinigen + Abtragen“) kann  nämlich die Kosmetiker aus drei verschiedenen Glycolsäure- Salicylsäure-Peelings wählen, „basierend auf Euren bisherigen Erfahrungen mit Peelings, Eurem Hauttyp und Eurem gewünschten Ergebnis“, sagt Bashey.   Wir in Mainz führen das HydraFacial auch gerne in Kombination mit der LED-Lichttherapie durch. Auch dieses lässt  sich auf die Wünsche des Patienten maßschneidern.  So wendet man zum Beispiel  blaues Licht an, um  Akne effektiv zu bekämpfen. Mit rotem Licht, kann man Kollagen aufbauen und die Haut zu beruhigen. „Wir können die Saugkraft des Werkzeugs sogar anpassen, um empfindliche Stellen wie unter den Augen zu behandeln. So können wir Millien vorsichtig lösen oder auch die Blutzirkulation verbessern, um so dunkle Augenringe zu entfernen. Noch zum Schluss ein kleiner  Insider-Tipp: fragt unsere Kosmetikerin doch bei der nächsten HydraFacial Behandlung, ob sie auch kurz mit dem Gerät über die Lippen fahren kann. Das polstert sie nämlich, ganz ohne Spritze auf und entfernt  abgestorbene Hautschuppen.