06131 / 250 209 5 service@heikeackermann.de

©josephineskriver/Instagram

Eine schönere Brust ohne OP, Aufschneiden und Blut? Was wie Fantasie klingt, ist seit Neuestem Realität – mit der „Laser Bra Lift“-Prozedur aus den USA. Wie diese neue Methode genau funktioniert und was für deine Brust möglich ist, erklären wir hier.

Der natürliche BH – Bruststraffung mit dem Laser

Laser Bra Lift – so heißt die brandneue Technik, mit der man einfach und nicht-invasiv die Brust remodellieren und umformen kann. Die Technik strafft und festigt erschlafftes Brustgewebe und hebt die Brust in einem unsichtbaren BH an, der Halt und eine schöne Form verspricht. Und das alles ohne irgendwelche Fremdmittel wie zum Beispiel Silikonimplantate und ohne unschöne Narben von einer OP. Zu schön um wahr zu sein? Wir sind dem neunen Schönheitstrend auf den Grund gegangen.

Warum eine Bruststraffung?

Eine schlaffe Brust mit einer tiefen Brustwarze ist für viele Frauen ein Problem. Dabei sind die hängenden Brüste nicht immer ein Zeichen von Alterserscheinungen. Viele Faktoren können zu einer schlaffen Brust führen – darunter zählen zum Beispiel ein schwaches Bindegewebe, die Folge von Stillen oder auch starker Gewichtsverlust. Wer wieder eine wohlgeformte Brust haben wollte, musste sich bisher einer OP unterziehen – und die damit verbundenen Einschnitte, Nähte und Narben sowie langen Ausfallzeiten und Einschränkungen auf sich nehmen. Bei der klassischen Bruststraffungs-OP wird die überschüssige Haut um die Brust oder unter der Brust entfernt und die Brustwarze nach oben versetzt. Für viele Frauen ist die neue ästhetische Brustform ein Plus, dass das Selbstbewusstsein stärkt. Aber eine OP schreckt auch ab, denn sie geht auch immer mit Schmerzen, geschwollenen Brüsten und einer Schonzeit einher – nicht zu sprechen von dem Risiko von Vernarbungen oder der Taubheit der Brustwarzen.

Der in LA ansässige Schönheitschirurg Dr. Grant Stevens wollte hier Abhilfe schaffen. Laser werden bereits seit Langem für die Straffung von Gewebe eingesetzt, warum also nicht auch für die Brust? dachte er sich und entwickelte basierend auf dieser Idee die Laser Bra Lift-Prozedur. Mit der innovativen Methode will der Arzt die Risiken und Nachteile eines chirurgischen Eingriffes an der Brust durch eine viel schonendere, nicht-invasive Technik ersetzen. Dabei kann der Laser Bra Lift allein oder in Kombination mit Brustvergrößerungen oder -verkleinerungen eingesetzt werden.

Laserlicht für ein straffes Gewebe

Der Laser ist schon längst im Mainstream der Schönheitsprozeduren angekommen: Gesicht oder Dekolleté werden nicht erst seit gestern mit Lasern gestrafft. Mit dem sogenannten fraktionierten Kohlendioxidlaser (CO2-Laser) lassen sich alternde Haut, Falten, Flecken oder Aknenarben vermindern oder verschwinden sogar ganz. Die Haut im Gesicht, am Hals und im Dekolleté verjüngt und glättet sich durch den Lasereinsatz erheblich.

Da verwundert es nicht, dass dieselbe Technik nun auch für die Straffung der Brust eingesetzt wird. Zuerst bei klassischen Bruststraffungen eingesetzt, glättete der Laser faltige und zerknitterte Haut, so dass zusammen mit dem chirurgischen Eingriff ein besseres Ergebnis erzielt wurde. Dr. Stevens stellte fest, dass der Laser auch auf das Brustgewebe unter der Haut eingesetzt werden kann. Darauf basierend entwickelte er den Laser Bra Lift, der eine innere Stützstruktur für die Brust entwickelt. Ein spezieller Co2-Laser formt dabei das Muskelgewebe in der Brust um, hebt so die Brüste an und formt eine schmeichelnde Silhouette der Brüste. Das Ergebnis ist eine Art „natürlicher“ BH ohne chirurgischen Eingriff.

Womit muss man rechnen?

Vor der Erfindung des Lasereingriffes war ein chirurgischer Eingriff die einzige Option, um die Brust zu straffen. Das ist nun vorbei. Der Laser Bra Lift ist eine effektive Methode, um Form und Größe der Brust zu remodellieren und gleichzeitig die Zeichen von Hautalterung zu mindern. Die Prozedur dauert ungefähr zwei Stunden und wird entweder in lokaler Anästhesie oder Vollnarkose durchgeführt. Der Arzt nutzt den CO2-Laser, um das Brustgewebe so umzuformen, dass die Brust gestrafft wird. Schwellungen können auftreten, diese verschwinden jedoch schnell wieder.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Josephine Skriver (@josephineskriver) am

Die Prozedur ist nicht-invasiv – es ist also kein Aufschneiden notwendig. Das Gute daran: Das Risiko von sichtbaren Narben wird erheblich reduziert. Außerdem ist eine Bruststraffung mit dem Laser nicht mit großen Ausfallzeiten verbunden. Ein großer Vorteil des Laser Bra Lift ist, dass eine der sensibelsten Areale der Brust – die Brustwarze und der Brustwarzenhof – sein Empfinden beibehält. Taubheit ist insbesondere bei klassischen Bruststraffungen ein Risiko, das man beim Laser Bra Lift nicht fürchten muss.

3 wichtige Fragen rund um den Laser Bra Lift

Sind Laserbehandlungen an der Brust schmerzhaft?

Laserbehandlungen können leichte Schmerzen hervorrufen, während der Laser angewendet wird. Bei den meisten Patientinnen lost sich der Schmerz direkt nach den Behandlungen jedoch auf. Im Allgemeinen werden Laserbehandlungen gut vom Körper angenommen. Wenn man bereits Laserbehandlungen gut vertragen hat, wird dasselbe auch für die Brust der Fall sein. In Absprache mit dem Arzt kann vor der Behandlung zudem eine spezielle Creme aufgetragen werden, die das Schmerzempfinden vermindert. Das Risiko von Narben oder Hautschäden ist minimal.

Wie lange ist der Laser Bra Lift sichtbar?

Nach der ersten Behandlung ist die Brust bereits sichtbar gefestigt und gestrafft. Es können mehrere Laserbehandlungen in Intervallen von drei bis vier Wochen notwendig sein, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Damit das Ergebnis beibehalten wird, sind in regelmäßigen Abständen weitere Laserbehandlungen notwendig.

Ist der Laser Bra Lift für mich die richtige Methode?

Frauen mit hängenden Brüsten sind die besten Kandidaten für den Laser Bra Lift. Wer möchte, dass die Brust wieder weiblicher und attraktiver aussieht, der kann zwischen der klassischen OP und dem Laser Bra Lift wählen. Auch Frauen, für die die Empfindlichkeit der Brustwarzen wichtig ist, sind bei der Laser Bra Lift-Prozedur besser aufgehoben, denn der Laser Bra Lift versetzt die Brustwarze nicht. Das heißt, dass keine Schnitte notwendig sind und damit keine feinen Nervenenden durchtrennt werden.

Die Laser Bra Lift-Methode aus den USA ist noch sehr neu, weshalb sie in Deutschland noch nicht angeboten wird. Die Vorteile sprechen jedoch für sich, so dass die Prozedur sicherlich auch bald hierzulande möglich sein wird. Jede Frau kann dann die Vor- und Nachteile der klassischen Brust-OP mit der Laser Bra Lift-Methode abwägen und für sich entscheiden, welche Methode am besten geeignet ist.