06131 / 250 209 5 service@heikeackermann.de

Im Jahr 2017 brauchen wir kein Skalpell mehr, um unsere Haut zu straffen. Medizin und Kosmetik haben inzwischen Wege gefunden, wie sie unsere Gesichtszüge um ein paar Jahre verjüngen zu vermögen, ohne dass wir uns gleich unters Messer legen müssen. Die neueste Methode der Gesichtsstraffung heißt Fadenlifting. Unter den Aliasen Namen Thread Lift, Korean V-Lift oder Korean Face Lift ist das Fadenlifting ebenfalls im Gespräch. Vollnarkose, Schnitte und Narben drohen uns bei dieser Lifting-Prozedur nicht. Und vielseitig ist sie dabei auch noch: Die effektive Methode zum Liften der Haut kann im Gesicht, am Hals, an Brust und Dekolleté und sogar am Bauch eingesetzt werden. Erfahrt jetzt im Blogbeitrag alles über die neue Fadenlifting Methode.

Fadenlifting: So funktioniert die neue Methode zur Faltenstraffung

Beim Fadenlifting kommen medizinische Fäden zum Einsatz, die mit winzigen Widerhaken unter die Hautoberfläche geschoben werden. Haben sie ihren gewünschten Platz erreicht, strafft der ausführende Arzt die Fäden etwas. Dabei ziehen sich die kleinen Widerhaken in die Haut hinein und die behandelte Hautpartie wird gestrafft. Als weiterer verjüngender Nebeneffekt wird im Gewebe um die Fäden herum das Bindegewebe stimuliert, neue Hautzellen und Kollagen zu bilden.

Die Haut bildet in den Wochen nach der Behandlung eine Art kleinen Schlauch aus Kollagen um die als Fremdkörper wahrgenommenen Fäden. Dadurch wird die Haut nachhaltig gestrafft. Die Haut wird also nachhaltig straffer und voluminöser. Die Vorstellung, mit Fäden unter der Haut herumzulaufen, klingt zwar vielleicht wie aus einem Gruselfilm, doch gefährlich oder riskanter als andere Anti Aging Behandlungen ist das Fadenlifting auf keinen Fall.

Gesichtsverjüngung mit dem Faden: Ganz ohne Skalpell zu glatterer Haut

Der Eingriff dauert je nach Hautareal und Beschaffenheit der Haut zwischen 30 und 60 Minuten. Schmerzen sind dabei nicht zu erwarten, denn das ganze findet unter einer örtlichen Betäubung statt. Von den Fäden und Häkchen spürt man also nichts, wenn man sich der Fadenlifting Behandlung unterzieht. Und das Gute ist: Man muss nicht noch mal zum Doc, um die Fäden wieder ziehen zu lassen. Die medizinischen Spezialfäden sind aus einer besonderen Milchsäureverbindung gefertigt, die sich nach einigen Monaten von selbst auflöst. Aber keine Angst: Auch, wenn die Fäden sich schon in Luft aufgelöst haben, hält der Effekt des Fadenliftings noch an; in der Regel etwa zwei Jahre lang.

Ist das Fadenlifting die richtige Behandlung für mich?

Besonders in der Hautpflege ab 40 fällt auf: Die unteren Bereiche des Gesichts geben sich der Schwerkraft hin. Sie sacken nämlich allmählich ab. Der Grund dafür ist eigentlich simpel: Mit den Jahren bildet die Haut immer weniger Kollagen und Elastin, jene Bausteine, die dafür verantwortlich sind, dass die Haut straff, elastisch und prall bleibt. Die Wangen beginnen also mehr und mehr zu hängen, das Gesicht verliert an Kontur, gerade an Hals und Kinn. Hier kann das Fadenlifting wieder die verlorene Definition in die Gesichtszüge bringen.

Eine geeignete Alternative ist aber auch das Fadenlifting am Bauch, etwa nach einer großen Gewichtsabnahme oder einer Geburt lässt sich mit dem Fadenlifting die Hautpartie am Bauch wieder straffen.

Fadenlifting Nebenwirkungen: Das sollte man beachten

Die Behandlung selbst ist zwar absolut schmerzfrei dank örtlicher Betäubung. In den Tagen nach der Behandlung kann es vorkommen, dass sich an den behandelten Stellen blaue Flecken und kleinere Blutergüsse bilden. Die klingen jedoch nach kurzer Zeit wieder ab und nichts verrät mehr die Behandlung. Das größte Risiko beim Fadenlifting bleibt, dass die Fäden sich entzünden. Der Gefahr entgeht man, indem sichergestellt wird, dass die Behandlung unter absolut sterilen Bedingungen durchgeführt wird und natürlich nur von qualifiziertem medizinischen Personal.

Narben bilden sich übrigens auch nicht. Solange die speziellen Fäden richtig in das Gewebe der Unterhaut eingeführt werden, lösen sie sich ohne sichtbare Schädigungen der Haut auf und hinterlassen ein gestrafftes Gewebe.

Was sind die Fadenlifting Kosten – so viel kostet die Hautverjüngung

Ganz billig ist die Behandlung mit dem Fadenlifting nicht: Ab ca. 1200 Euro beginnen die Kosten. Eine ausführliche Beratung des behandelnden Arztes, ob der Eingriff die richtige Wahl ist, sollte man auf jeden Fall vorher in Anspruch nehmen.

Fadenlifting gegen Cellulite?

Während der Boom um den Thread Lift sich vor allem um die Anwendung im Gesicht dreht, sind auch andere Körperbereiche prädestiniert, um via Fadenlifting die Haut zu straffen. So stellt das Fadenlifting eine wirkungsvolle Behandlung bei Bindegewebsschwächen wie etwa Cellulite dar.

Der mechanische Reiz der Nadel, die unter die Haut eingeführt wird, führt zusammen mit dem Faden, der als Fremdkörper wahrgenommen wird, zur Aktivierung der Fibroblasten. Das bedeutet: Im behandelten Gewebe wird mehr Kollagen gebildet, Elastin und Hyaluronsäure werden stimuliert. Nach der Behandlung des Fadenlifting gegen Cellulite lässt sich bereits ein erster Soforteffekt erkennen. Viel ausschlaggebender ist bei der Methode jedoch, dass das Gewebe langfristig aktiviert und stimuliert wird.

Die Behandlung von Cellulite mit dem Thread Lift führt dauerhaft zu strafferer, glatterer Haut. Denn das minimalinvasive Treatment mit den medizinischen Fäden ist langanhaltend, nachhaltig und regenerativ. Bei einer erschlafften Haut ohne viel Hautüberschuss ist es die optimalte Methode zur Straffung und Verjüngung. Ein weiterer Vorteil: Nach der Behandlung gibt es keine langen Ausfallzeiten. Durch die minimalinvasive Methode mit lokaler Betäubung ist man sofort wieder fit.

Für ein optimales Ergebnis: So viele Sitzungen braucht man

Die Wirkung eines Fadenliftings zeigt sich schon unmittelbar nach der Behandlung. Durch die Stimulation des Bindegewebes wird die Haut durch ein Fadenlifting allerdings langfristig und nachhaltig gestrafft und geglättet. Das Treatment mit dem Thread Lift kann dabei auch wiederholt werden, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Meistens sind dafür 2 bis 4 Sitzungen nötig. Zwischen denen sollte man allerdings zwei Monate warten, dann kann der Arzt am besten abschätzen, welche weiteren Behandlungen noch notwendig und empfehlenswert sind.

Fadenlifting am Auge – Augenpartie straffen mit Thread Lift

Für einen wachen, strahlenden Blick gibt die Trickkiste der ästhetischen Medizin einiges her. Der beliebteste kleine Helfer, wenn es darum geht, die Augenpartie zu straffen, ist sicherlich Botox. Auch Hyaluronsäure und Laserbehandlung erfreuen sich in diesem Bereich großer Beliebtheit. Echtes Potential hat hier ebenfalls das Fadenlifting. Mit verschiedenen Methoden lassen sich mit dem Fadenlifting Augen Partie und Brauenbereich nachhaltig straffen.

Das Fadenlifting ist noch eine relativ neue Methode zur Hautstraffung. Was sich vielleicht merkwürdig anhört – Faden unter die Haut ziehen – ist allerdings dank des geringen Risikos für Nebenwirkungen und seiner nachhaltigen Wirkung eine optimale Methode zur Straffung der Haut.