©Istock

In Hollywood immer beliebter, hält die sogenannte Kryotherapie langsam auch in Deutschland Einzug. Was bisher eher für den Körper angeboten wurde, soll nun auch im Gesicht angewendet werden – für mehr Frische und Jugendlichkeit aber vor allem, um unschöne Hautveränderungen effektiv loszuwerden.

„Kryo“ – das kommt aus dem Griechischen und bedeutet „kalt“. Das trifft den Kern dieser Behandlungsmethode, denn bei der Kryotherapie wird mithilfe von Vereisung den Flecken und Warzen im Gesicht zu Leibe gerückt.

Kältetherapien sind in der Medizin nichts Unbekanntes. Schon lange wird Kälte gezielt eingesetzt, um etwa Schmerzen zu lindern oder Entzündungen zu hemmen oder Schwellungen zu beseitigen. Kälte kommt für viele Krankheitsbilder in Frage, so zum Beispiel für Gichtkranke, oder aber wenn man sich etwas gezerrt hat. Jeder, der nach einer Operation die betreffende Stelle kühlen musste, weiß selbst um den lindernden Effekt von Kälte.

Doch nicht nur gegen Krankheiten oder Verletzungen kommt die Kryotherapie zum Einsatz – auch bei unschönen Pigmentflecken, Narben oder Warzen kann eine Vereisung effektiv eingesetzt werden. Viele haben das schon bei einer Warzenvereisung beim Hautarzt erlebt: Die Stelle wird mit flüssigem Stickstoff vereist. Die Folge: Das Gewebe stirbt ab und die Warze verschwindet. Auch Hautschäden durch Sonnenlicht, Altersflecken oder sogar Angiome (auch Blutschwamm genannt) können mithilfe der Kältetherapie erfolgreich behandelt werden.

Mittlerweile hat auch die Schönheitsindustrie die positiven Effekte von Kälte für sich entdeckt. Kälte kann für die Haut wahre Wunder bewirken, sie schöner, frischer und reiner machen. Wer zum Beispiel einen Pickel im Gesicht kann, kann diesen mit Kälte schnell loswerden oder zumindest verkleinern. Nimm dazu einfach einen Eiswürfel zur Hand und lege ihn bis zu fünf Minuten auf den Pickel. Erstens hilft die Kälte dabei die Schmerzen zu lindern, die ein dicker Pickel oft an dieser Hautpartie verursacht, und zweitens verhindert die Kälte, dass sich die Bakterien weiter ausbreiten. Der Pickel wird nach mehreren Eiswürfel-Anwendungen kleiner, oft verschwindet er ganz. Es empfiehlt sich den Eiswürfel abends vor dem Zu-Bett-Gehen anzuwenden und morgens nach dem Aufwachen noch einmal.

Anti-Aging mit Eiseskälte

Kälte ist also eine kleine Wunderwaffe gegen Pickel und Schmerzen. Doch damit nicht genug: Längst hat die Kryotherapie auch in der Schönheitsbranche Einzug gehalten. Kälte kommt in den verschiedensten Beauty-Bereichen zum Einsatz, unter anderem bei der Kryolipolyse – einer „Fett-weg“-Methode ohne operativen Eingriff. Bei der Kryolipolyse wird mit einem Gerät das Fettgewebe unterkühlt bis die Fettzellen absterben. Diese abgestorbenen Zellen werden in der Folgezeit langsam vom Körper ausgeschwemmt. Die Fettpölsterchen werden also einfach weggefroren! Eine schmalere Taille, schlankere Oberarme oder weniger Bauch – alles möglich einfach durch eine Kälteanwendung.

Doch nun wird die Kältetherapie immer mehr auch für das Gesicht genutzt. Nicht etwa, um Falten loszuwerden, sondern für eine schönere Haut. Wie so oft, ist auch hier Hollywood Vorreiter: Bei einer Kälteanwendung auf der Haut, wird die gesamte Gesichtshaut stark abgekühlt, was wiederum die Blutzirkulation anregt und die Haut dazu animiert, mehr Kollagen zu produzieren. Ein rosiger Teint mit weniger Falten und Flecken soll das Ergebnis sein.

Wie funktioniert die Kryotherapie?

Gegen Flecken oder Warzen arbeitet die Kryotherapie mit heruntergekühlten Gasen, vor allem Stickstoff oder Propan. Dabei wird flüssiger Stickstoff mittels einem Kryogerät direkt auf die Hautpartie aufgetragen und die entsprechende Stelle vereist. Dadurch tritt die sogenannte Kryonekrose ein: Das bedeutet, dass das kranke Gewebe zerstört wird. Warzen, Alters- und Pigmentflecken bis hin zu gutartigen Hauttumoren können so verschwinden.

Die Behandlung ist jedoch nicht ganz schmerzfrei und es kann vorkommen, dass nach der Behandlung die Stelle pocht und sticht und außerdem anschwillt und sich rötet. An der vereisten Stelle entsteht nach der Behandlung ein Bläschen, das innerhalb von zwei Wochen von der Haut abgestoßen wird. Das Gewebe, das nachwächst, ist gesund, so dass die Haut ebenmäßiger wird.

Die Kryotherapie kommt bei den unterschiedlichsten Hautkrankheiten zum Einsatz, darunter bei Verhornungsstörungen der Haut, die durch UV-Strahlung entstanden sind, den sogenannten Sonnenverhornungen. Außerdem bei Warzen oder Blutwarzen, sowie Pigmentflecken jeglicher Art – egal ob Altersflecken oder Leberflecken. Besonders vorteilhaft: Auch bei verdickten Narbenbildungen oder Keloiden (Wulstnarben), sowie anderweitigen Narben (zum Beispiel nach Stürzen) kann die Kryotherapie Wunder bewirken.

Was sind die Vorteile der Kryotherapie?

Die Kältetherapie ist ein besonders schonendes Verfahren, denn sie arbeitet sehr punktuell: So wird nur die entsprechende Hautstelle punktgenau vereist. Gesundes Gewebe wird daher nicht beschädigt. Das Risiko von Narbenbildungen durch die Vereisung ist extrem gering und es ist keine Anästhesie vonnöten. Ein großer Pluspunkt ist, dass kein Schnitt an die Haut gesetzt wird, so das kein Blut fließt.

Das Kryo Facial – Kältetherapie für das Gesicht

Wer nicht nur Flecken oder Narben bekämpfen will, sondern generell einen frischeren Teint wünscht, der kann mittlerweile auch in Deutschland die Vorteile eines sogenannten „Kryo Facials“ in Anspruch nehmen. Falten und Tränensäcke sollen dank der Kryotherapie verschwinden, die Kälte einen verjüngenden Effekt haben.

Tatsächlich bewirkt Kälte viel Positives in der Haut: Unter anderem sorgt sie für eine verbesserte Durchblutung, mindert Lymphstaus und verbessert die Sauerstoffzufuhr. Das funktioniert mittels einer Sonde, aus der kalte Luft strömt, und die die Haut bei dem Kyro Facial abkühlt und stimuliert.

Wem das zu aufwändig ist, kann sich natürlich zu Hause selbst mit Kälte behandeln: Entweder mit einem Eiswürfel oder Gelpack die Haut kühlen – zum Beispiel morgens gegen Tränensäcke oder eben gegen einen nervigen Pickel, der sich nicht abdecken lässt. Langfristig angewendet soll die Kälte die Jugendlichkeit der Haut länger erhalten. Achtung: Eine Kühlung von zwei bis fünf Minuten reicht völlig aus. Wer aber sofortige Abhilfe gegen Falten will, sollte sich definitiv einen Termin zur professionellen Kryotherapie machen.

Fettpölsterchen am Körper wegfrieren funktioniert dank der Kryolipolyse und auch viele unschöne Hautveränderungen werden erfolgreich mit Kälte behandelt. Gegen Schmerzen und Entzündungen ist Kälte ebenfalls ein Dauerbrenner. Warum sollte also nicht die Haut im Gesicht langfristig von Kälte profitieren oder Falten durch Kyroterapie verschwinden? Einen Versuch ist es wert – und wenn man „nur“ einen kalten Esslöffel oder Eiswürfel auf die Haut reibt. Wer das langfristig tut, wird sicherlich bald eine frischere, rosigere Haut genießen können.


 

Was können wir für Sie tun?

Sie können mit uns über dieses Formular in Kontakt treten.


Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@heikeackermann.de schicken.