Mitesser sind einfach nervig. Wir kenne sie alle und selbst wenn das Hautbild noch so frei von Unreinheiten ist, im Bereich der T-Zone wird man meistens doch den ein, oder anderen Störenfried finden, der den Teint nicht mehr makellos erscheinen lässt. Besonders, wenn man auf Make-Up, Concealer und Puder verzichten möchte, stören Mitesser extrem und lassen die Haut nicht mehr ebenmäßig und rein wirken. Zudem sind Mitesser häufig wirklich hartnäckig und lassen sich nicht so einfach entfernen, wie man vielleicht denkt. Oft entzünden sich die betroffenen Stellen und man macht alles noch schlimmer, als vorher. Aber keine Panik! Wir haben hier die besten Tipps zusammengefasst, die du die lästigen Unreinheiten effektiv und dauerhaft loswerden kannst. Auf geht’s!

Wie entstehen Mitesser?

Eine übermäßige Talgproduktion führt dazu, dass der Talg nicht über die Hautoberfläche wie gewohnt abgegeben werden kann und dadurch Poren verstopft. Grund für diesen Überschuss sind Hormone. Porenausgänge werden durch abgestorbene Hautschüppchen verstopft und der Talg kann nicht mehr auf natürlichem Wege abgesondert werden. Die schwarzen Mitesser entstehen nun dadurch, dass der überschüssige Talg und die abgestorbenen Hautschüppchen in Kombination mit leicht geöffneten Poren, mit Sauerstoff in Berührung kommt, oxidiert und sich somit schwarz verfärbt.

Mitesser vorbeugen

Um gar nicht erst in die Situation zu kommen, das Gesicht von den unschönen Begleitern befreien zu müssen, kann man einige, einfache Maßnahmen ergreifen, die dem Befall von Mitessern vorbeugen.

Gesicht gründlich reinigen

Am besten das Gesicht zwei Mal täglich reinigen und von Schmutz, Make-Up-Resten und überschüssigem Tag befreien. Eine Reinigungsbürste, ein sauberer Waschlappen, oder auch die eigenen Hände eignen sich hierfür gut. Wichtig dabei ist allerdings, dass alles vorher gut gereinigt wurde und nicht noch zusätzliche Bakterien auf die Haut gelangen. Eine Bürste, oder ein Waschlappen entschuppt zugleich die Haut und befreit sie von Resten, die die Poren verstopfen können.

Glatte Haut durch ein Peeling

Wer unter einem starken Befall von Mitessern leidet, sollte alle paar Tage ein sanftes Peeling verwenden. Es dient dazu, überschüssigen Talg zu entfernen, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und die Durchblutung anzuregen. Die Porenausgänge werden befreit und der Talg kann so besser und ungehindert abfließen.

Leichte Pflegeprodukte

Bei Cremes und Lotionen sollte man bei Problemen mit Mitesser eher zu Produkten mit einer Geltextur, oder leichten, flüssigen Lotionen greifen. Reichhaltigere Cremes sind fettiger und haben meistens aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe eine dickere Textur, welche die Poren schneller verstopft.

Hautreizende Inhaltstoffe meiden

Viele Pflegeprodukte regen die Talgproduktion zusätzlich an und verschlimmern somit das Hautproblem rasant. Inhaltsstoffe wie Alkohol, Pfefferminz, Zitrone, Limette, Eukalyptus und Menthol reizen die Haut zusätzlich und sollten unbedingt vermieden werden. Genauso befinden sich in fester Stückseife Inhaltstoffe, die die Poren verstopfen und die Haut austrocknen und reizen. Diese Inhaltsstoffe geben der Stückseife ihre feste Form, sind aber Gift für Hauttypen, die Probleme mit Mitessern haben

Frischer Teint mit einer Gesichtmaske

Gesichtsmasken haben meistens einen positiven Effekt auf die Haut. Wer Mitessern vorbeugen möchte, oder auch wenn es schon zu spät ist und die unschönen, schwarzen Begleiter die Haut schon befallen haben, sollte unbedingt regelmäßig seiner Haut eine Maske gönnen. Besonders Masken Mit Heilerde, oder Peel-Off Masken eignet sich hervorragend für einen vorbeugenden Effekt und hilft nicht nur gegen Mitesser, sondern wirkt sich positiv auf die gesamte Haut und sämtliche Unreinheiten aus. Außerdem gibt es auch spezielle Anti-Mitesser-Masken, welche überschüssigen Talg und abgestorbene Hautschüppchen entfernen und schnelles Nachfetten der Haut vorbeugen.

Make-Up reduzieren

Für Viele ein großes Opfer, allerdings verbunden mit einem extrem positiven Effekt. Wer auf Make-Up und Co. Verzichtet, gibt der Haut mehr Platz zum Atmen, verstopft die Poren nicht zusätzlich und läuft keine Gefahr, Make-Up-Reste auf der Haut zu vergessen, die über Nacht neue Pickel hervorrufen können. Wer nicht verzichten möchte, sollte allerdings zu Nicht komedogenen Make-Up greifen, da dieses die Poren nicht verstopft. Abdeckstifte und Puder mit antiseptischer Wirkung eignen sich gut zum Verstecken von Unreinheiten.

Make-Up Pinsel reinigen

Woran Viele oft nicht denken ist, dass sich in unseren Make-Up Pinseln eine Menge Bakterien ansammeln, die wiederum bei ständigem wiederverwenden neue Pickel auslösen. Umso wichtiger ist es den Pinsel, Beauty-Blender, oder je nachdem welches andere Produkt Sie zum Schminken verwenden, regelmäßig und gründlich zu reinigen und von Zeit zu Zeit auch komplett auszutauschen.

Was ist besser? – Sauna oder Inhalieren

Die feuchte und heiße Luft in der Sauna fördert die Durchblutung der Haut und öffnet die Poren. Schwitzen ist außerdem gesund und die hauteigene Schutzbarriere wird gestärkt. Der Teint wird zudem rosiger und lässt Sie strahlen. Wer nicht die Möglichkeit hat regelmäßig einen Saunabesuch in seinen Alltag zu integrieren, kann sich auch einfach sein persönliches Dampfbad zu Hause schaffen. Entweder in der heißen Badewanne, was den Körper natürlich zusätzlich entspannt, oder ganz einfach mit einer Schüssel inhalieren. Dafür einfach Wasser aufkochen, zusammen mit wertvollen Ölen, oder Kamillentee in der Schüssel aufgießen, Handtuch drüber und Kopf darunter stecken. Hier nun etwa 20 Minuten ausharren und den Duft genießen. Schnell werden Sie anfangen zu schwitzen. Nicht nur Ihre Haut wird Ihnen das Inhalieren danken, auch Ihre Gesundheit wird sich freuen, denn Inhalieren ist ein bewehrtes Hausmittel bei HNO-Problemen und hilft zuverlässig gegen Erkältungen und Husten.

Mitesser entfernen mit Clear-Up-Stripes

Der Vorteil von den speziellen Pflastern ist, dass man keine Rötungen durch den Versuch des Ausdrückens der Mitesser erhält. Einfach auf die betroffenen Stellen kleben, einwirken lassen und abziehen. Allerdings erwischen die Pflaster meist nicht alle Mitesser. Die Variante ist dafür sehr schonend und Hautfreundlich und entfernt zumindest oberflächliche Probleme. Der Wirkstoff wird erst durch Wasser aktiviert, weshalb man die Pflaster auf die angefeuchtete Haut klebt und anschließend etwa 15 Minuten wartet, bis es getrocknet ist. Anschließend kann man es vorsichtig abziehen und zieht dabei gewissermaßen die Mitesser mit auf den Poren heraus.

Mitesser selbst ausdrücken

Die lästigen Mitesser einfach auszudrücken ist vermutlich der bekannteste und geläufigste Weg die Störenfriede zu entfernen. Hierbei ist es jedoch unheimlich wichtig, auf absolute Hygiene zu achten, da man sonst die Neubildung von weiteren Pickeln riskiert. Ein Kosmetiktuch um den Zeigefinger wickeln und von allen Seiten ein wenig Druck auf die Poren ausüben. Versuchen darauf zu achten, dass man nicht zu stark, aber dennoch ausreichend fest quetscht. Wichtig ist, die Poren vorher durch ein warmes Tuch, oder Dampfbad zu öffnen und die Position während des Drückens immer zu verändern, um Verletzungen vorzubeugen. Anschließend das Gesicht reinigen und schonen desinfizieren.

Professionelle Hilfe mit einem Hydrafacial-Treatment

Wer sehr stark unter den Unreinheiten leidet und keinen Erfolg mit der eigenen Bekämpfung hatte, sollte einen Profi aufsuchen und ein Hydra Facial in unserem Medical-Center in Mainz buchen. Unsere Kosmetikerinnen haben professionelle Produkte und Geräte, mit denen Sie die Haut perfekt analysieren und behandeln können. Es empfiehlt sich etwa eine Hydrafacial-Behandlung alle 6 Wochen, aber je nach Hauttyp kann dieser Zyklus auch variieren.

 

Bitte kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.